Johanniskraut - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Artikel geprüft von: Dr. med. Maria Lutz

Johanniskraut ist ein pflanzliches Medikament, das bei depressiven Verstimmungen eingesetzt wird. Es wird zur Behandlung von leichten vorübergehenden depressiven Störungen angewendet.

Inhalte

Jetzt NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr SIcherheit im Leben

Bis zu 5 Medikamente überwachen
Automatische Sicherheitshinweise
Individuelle Nebenwirkungs-Profile
Vergleich mit anderen Patienten
Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen
 

Anwendung von Johanniskraut

Bitte nehmen Sie das Präparat so ein, wie es Ihr Arzt oder Apotheker angeordnet hat. Falls nicht anders vom Arzt oder Apotheker verordnet, erfolgt die Anwendung gemäß der Beschreibung in dem Beipackzettel.

  • Die empfohlene Dosis für Erwachsene und Jugendliche über zwölf Jahren beträgt zweimal täglich eine Hartkapsel.
  • Die Anwendungsdauer ist auch über einen längeren Zeitraum möglich und prinzipiell nicht begrenzt.
  • Sollten Ihre Krankheitssymptome jedoch länger als vier Wochen andauern, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Häufige Nebenwirkungen bei Johanniskraut

Genau wie jedes andere Arzneimittel, kann auch die Einnahme von Johanniskraut Nebenwirkungen verursachen. Die Nebenwirkungen treten jedoch nicht bei jedem auf:

  • Müdigkeit
  • Unruhe
  • Magen-Darm Beschwerden auf

Vorsicht bei diesen Johanniskraut-Nebenwirkungen

Durch die Einnahme von Johanniskraut können leider auch schwerer Nebenwirkungen auftreten:

  • sonnenbrandähnliche Hautreaktionen (besonders bei hellhäutigen Personen)
  • allergische Hautausschläge

Besondere Warnhinweise bei Johanniskraut

  • Das Medikament darf nicht von Personen eingenommen werden, die allergisch gegen Johanniskraut oder einen anderen Bestandteil des Medikaments sind, die an einer Lichtüberempfindlichkeit der Haut leiden oder die unter schweren vorübergehenden depressiven Störungen leiden.
  • Das Medikament darf nicht in Kombination mit den Wirkstoffen Ciclosporin, Tacrolimus, Sirolimus, Proteinase-Hemmer, Non-Nucleosid-Reverse-Transcriptase-Hemmer, Imatinib, Irinotecan, Phenprocoumon und Warfarin eingenommen werden.
  • Darüber hinaus darf das Medikament nicht in Verbindung mit hormonellen Empfängnisverhütungsmitteln eingenommen werden.
  • Während einer Schwangerschaft und in der Stillzeit, darf das Arzneimittel nicht eingenommen werden, da keine ausreichenden Untersuchungen vorliegen.
  • Bitte informieren Sie Ihren Arzt, falls Sie andere Arzneimittel einnehmen oder vor kurzem eingenommen haben. Das Präparat kann mit vielen anderen Medikamenten in Wechselwirkung treten.
  • Die in Johanniskraut enthaltenen Wirkstoffe können die Ausscheidung anderer Arzneimittel beschleunigen, wodurch die Wirkung der Medikamente herabgesetzt wird.
  • Bitte beachten Sie, dass während der Einnahme des Medikaments eine intensive UV-Bestrahlung (Sonne, Solarium) vermieden werden sollte.
  • Das Arzneimittel ist für Kinder unter zwölf Jahren nicht zu empfehlen, da bisher keine ausreichenden Untersuchungen vorliegen.
  • Das Medikament hat keine Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit oder die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

Inhalte

NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr SIcherheit im Leben

Bis zu 5 Medikamente überwachen
Automatische Sicherheitshinweise
Individuelle Nebenwirkungs-Profile
Vergleich mit anderen Patienten
Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen
 

Meine Nebenwirkung online melden

Sie leiden unter Nebenwirkungen durch eines Ihrer Medikamente oder haben einen Verdacht? Melden Sie Ihre Beschwerden jetzt diskret online und tragen Sie aktiv zur Arzneimittelsicherheit für sich und andere bei.

Ihre Daten werden zu 100% vertraulich behandelt