Sibilla - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Artikel geprüft von: Dr. med. Maria Lutz

Sibilla ist ein rezeptpflichtiges Medikament, das zur Schwangerschaftsverhütung und zur Behandlung von Akne bei Frauen eingesetzt wird. Es enthält die Wirkstoffe Dienogest und Ethinylestradiol. Sie sind verwandte Stoffe der weiblichen Geschlechtshormone Gestagen und Estrogen. Durch das nachahmen der weiblichen Hormone wir in den Hormonzyklus der Frau eingegriffen, wodurch der Transport der Spermien in die Gebärmutter, die Eireifung und der Eisprung gehemmt werden. 

Auf dieser Informationsseite gehen wir auf die häufigsten Nebenwirkungen und Wechselwirkungen in Verbindung mit Sibilla ein. Sollten Sie eine der folgenden oder andere Nebenwirkungen beobachten, dann melden Sie diese bitte über unseren Meldeservice.

Inhalte

Jetzt NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr SIcherheit im Leben

Bis zu 5 Medikamente überwachen
Automatische Sicherheitshinweise
Individuelle Nebenwirkungs-Profile
Vergleich mit anderen Patienten
Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen
 

Anwendung von Sibilla

Jede Packung Sibilla 21+7 enthält 28 Filmtabletten. Beginnen Sie die Einnahme der Pille am ersten Tag Ihres Zyklus, d. h. am ersten Tag der Monatsblutung. Nehmen sie 21 Tage lang täglich 1 Tablette zur gleichen Zeit mit einem Schluck Wasser ein, wobei Sie mit den 21 weißen wirkstoffhaltigen Tabletten beginnen. Dann nehmen sie 7 Tage lang die grünen Tabletten, die keinen Wirkstoff enthalten. Während dieser 7 Tage setzt Ihre monatliche Blutung ein. Beginnen Sie nach dieser Pause erneut mit der Einnahme.

Für die Behandlung von Akne werden ggf. unterschiedliche Dosierungen empfohlen. Die exakte Dosierung und Behandlungsdauer sollten Sie immer mit Ihrem behandelnden Arzt besprechen.

Kopfschmerzen, Brustschmerzen, Brustspannen - Die häufigsten Nebenwirkungen

Auftretende Nebenwirkungen sind bei Medikamenten unterschiedlich häufig. Die offiziellen Einschätzungen zur Häufigkeit werden statistisch berechnet und finden sich im Beipackzettel wieder.

Sehr häufig (mehr als 1 Behandelter von 10) kann es zu den folgenden Nebenwirkungen kommen:

Laut Beipackzettel sind keine sehr häufigen Nebenwirkungen bekannt.

1 bis 10 Behandelte von 100 sind z. B. häufig betroffen von:

  • Kopfschmerzen 
  • Brustschmerzen 
  • Brustspannen

Gelegentliche Nebenwirkungen bei Sibilla

1 bis 10 Behandelte von 1000 erleiden gelegentlich z. B.:

  • Entzündung der Genitalien 
  • Vaginale Pilzinfektionen 
  • Zunahme des Appetits 
  • Depressive Verstimmung 
  • Schwindel 
  • Migräne 
  • Hoher oder niedriger Blutdruck 
  • Bauchschmerzen
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall  
  • Akne 
  • Haarausfall 
  • Hautausschlag 
  • Juckreiz 
  • Unregelmäßige Monatsblutung 
  • Ausbleiben der Monatsblutung 
  • Zwischenblutungen 
  • Schmerzhafte Monatsblutungen 
  • Beckenschmerzen 
  • Brustvergrößerung einschließlich Schwellungen der Brust
  • Wasseransammlungen in der Brust
  • Ausfluss aus der Scheide 
  • Erschöpfung 
  • Schwäche
  • Gewichtszunahme

Es wurde in seltenen Fällen bei der Anwendung von Sibilla auch folgende Nebenwirkungen beobachtet:

  • Entzündung im Eileiter oder Eierstock 
  • Entzündung am Gebärmutterhals 
  • Harnwegsinfektionen
  • Brustentzündung 
  • Virusinfektionen
  • Lippenherpes 
  • Bronchitis
  • Infektionen der oberen Atemwege
  • Nasennebenhöhlenentzündung 
  • Asthma 
  • Erhöhung der Atemfrequenz
  • Gutartige Wucherungen in der Gebärmutter 
  • Gutartige Wucherungen im Fettgewebe der Brust 
  • Blutarmut 
  • Vermännlichung 
  • Appetitsverlust 
  • Depression
  • Stimmungsschwankungen
  • Reizbarkeit 
  • Aggression 
  • Schlaflosigkeit
  • Durchblutungsstörungen des Gehirns 
  • Durchblutungsstörungen des Herzens
  • Muskelstörung
  • Trockene oder gereizte Augen 
  • Sehstörungen 
  • Beeinträchtigung des Hörvermögens
  • Gleichgewichtsstörungen 
  • Beschleunigter Herzschlag 
  • Blutgerinnsel in einer Vene oder Arterie
  • Venenentzündung 
  • Krampfadern 
  • Venenbeschwerden oder -schmerzen
  • Schwindel oder Ohnmacht beim Aufstehen aus dem Sitzen oder Liegen 
  • Hitzewallungen 
  • Entzündung der Magenschleimhaut 
  • Darmentzündung 
  • Magenverstimmung
  • Hautbeschwerden 
  • Schuppenflechte 
  • Starkes Schwitzen 
  • Pigmentstörungen auf der Haut
  • Fettige Haut 
  • Schuppen 
  • Starke Körperbehaarung 
  • Orangenhaut (Cellulite) 
  • Spinnennävus (netzförmige Blutgefäße mit einem zentralen roten Fleck auf der Haut) 
  • Rückenschmerzen
  • Brustkorbschmerzen 
  • Knochen- und Muskelbeschwerden
  • Abnormes Wachstum von Zellen auf der Oberfläche des Gebärmutterhalses
  • Zysten an Eileitern und Eierstöcken 
  • Zysten in der Brust
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr 
  • Brustausfluss 
  • Menstruationsstörungen 
  • Flüssigkeitsansammlungen im Körper
  • Grippeartige Erkrankungen
  • Erhöhung des Blutfettspiegels
  • Gewichtsveränderung
  • Erhöhtes oder vermindertes sexuelles Verlangen 
  • Schmerzhafte rötliche Hautknötchen

Vorsicht bei diesen Sibilla-Nebenwirkungen

Schwere Nebenwirkungen sind solche, die das Leben bedrohen, zu Langzeitschäden führen oder bei keiner bzw. zu später Erkenntnis tödlich enden können. 

Folgende Symptome können Anzeichen für schwere Nebenwirkungen sein:

  • Schwellung eines Beins oder Fuß
  • Schmerzen im Bein
  • Erwärmung eines Beins 
  • Änderung der Hautfarbe des Beins
  • Plötzliche Atemlosigkeit oder schnelle Atmung
  • Husten ohne offensichtliche Ursache
  • Stechender Brustschmerz, der bei tiefem Einatmen zunimmt
  • Starke Benommenheit 
  • Schneller oder unregelmäßiger Herzschlag
  • Starke Magenschmerzen
  • Sofortiger Verlust des Sehvermögens 
  • Schmerzloses verschwommenes Sehen
  • Unwohlsein
  • Schweregefühl
  • Enge- oder Völlegefühl in Brust, Arm oder unterhalb des Brustbeins
  • Verdauungsstörungen
  • Erstickungsgefühl
  • In den Rücken, Kiefer, Hals, Arm und Magen ausstrahlende Schmerzen
  • Schwitzen
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Schwindelgefühl
  • Angst 
  • Kurzatmigkeit
  • Schwäche oder Taubheitsgefühl des Gesichtes, Arms oder Beins
  • Verwirrtheit
  • Sprech- oder Verständnisschwierigkeiten
  • Gehschwierigkeiten
  • Gleichgewichtsverlust oder Koordinationsstörungen
  • Länger anhaltende Kopfschmerzen
  • Verlust des Bewusstseins oder Ohnmacht 
  • Schwellung und leicht bläuliche Verfärbung einer Extremität

Diese Symptome können u. a. Anzeichen eines Blutgerinnsels in einer Vene oder Arterie, z. B. in einem Bein oder Fuß, in der Lunge, im Herzen, im Gehirn, im Auge sein. 

Wenn Sie diese Symptome bei sich beobachten, halten Sie sofort Rücksprache mit einem Arzt.

Besondere Warnhinweise bei Sibilla

Sibilla stellt ein besonderes Risiko bei folgenden Patientengruppen oder Vorerkrankungen dar:

  • Wenn Brustkrebs bei nahen Verwandten auftritt oder früher aufgetreten ist
  • Leber- oder Gallenblasenerkrankung 
  • Diabetes 
  • Durchblutungsstörung der Hirngefäße
  • Blutgerinnungsstörungen
  • Entzündungen der Bauchspeicheldrüse
  • Herzinfarkt oder Schlaganfall in der Vorgeschichte
  • Depressionen oder Stimmungsschwankungen
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankung
  • Sichelzellanämie
  • Epilepsie 
  • Lupus-Krankheit
  • Erhöhte Blutfettspiegel 
  • Entzündungen von Venen
  • Nervenerkrankung, bei der plötzliche unwillkürliche Körperbewegungen auftreten 
  • Schwellungen von Haut und Schleimhäuten
  • Schwangerschaft und Stillzeit

Inhalte

NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr SIcherheit im Leben

Bis zu 5 Medikamente überwachen
Automatische Sicherheitshinweise
Individuelle Nebenwirkungs-Profile
Vergleich mit anderen Patienten
Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen
 

Meine Nebenwirkung online melden

Sie leiden unter Nebenwirkungen durch eines Ihrer Medikamente oder haben einen Verdacht? Melden Sie Ihre Beschwerden jetzt diskret online und tragen Sie aktiv zur Arzneimittelsicherheit für sich und andere bei.

Ihre Daten werden zu 100% vertraulich behandelt