Sortis - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Artikel geprüft von: Dr. med. Maria Lutz

Sortis ist ein Medikament, das den Wirkstoff Atorvastatin hemicalcium enthält. Es gehört zur Gruppe der sogenannten Statine. Als solches reguliert es die Blutfette (Lipide) im Körper. Dadurch wird der Blutfettspiegel gesenkt, wobei dies durch die Hemmung der Cholesterinherstellung erfolgt. Durch den Mangel an Cholesterin nimmt die Leber infolgedessen durch Nahrung zugeführtes oder vom Körper hergestelltes Cholesterin auf und scheidet dies aus. Dadurch werden die Fette, welche in der Blutbahn transportiert werden, reduziert, wodurch ebenso die sogenannte Verkalkung an den Gefäßinnenwänden verhindert wird. Sortis wird also zur Behandlung einer erhöhten Fettkonzentration im Blut oder als Vorbeugung von Durchblutungsstörungen verschrieben.

Inhalte

Jetzt NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr SIcherheit im Leben

Bis zu 5 Medikamente überwachen
Automatische Sicherheitshinweise
Individuelle Nebenwirkungs-Profile
Vergleich mit anderen Patienten
Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen
 

Anwendung von Sortis

Sortis wird meist dann verschrieben, wenn eine Diät und sportliche Maßnahmen nicht zur Senkung der Fettkonzentration im Blut ausreichen. Daher wird Ihr Arzt Ihnen unabhängig von diesem Medikament auch stets eine Ernährungsumstellung vorschreiben. Unabhängig davon richtet sich die empfohlene Menge immer individuell an den Patienten und seine Erkrankung.

  • Sowohl Kinder ab 10 Jahren als auch Erwachsene sollten in der Regel eine Tablette täglich einnehmen. Diese sollte unabhängig von der Mahlzeit verabreicht werden.
  • Bei Erwachsenen gilt dennoch eine Höchstdosis von vier Tabletten täglich, welche jedoch nur unter Aufsicht und Empfehlung des Arztes befolgt werden darf. Diese empfohlene Menge kann von den Angaben auf dem Beipackzettel abweichen und sollte dennoch stets eingehalten werden.

Im Falle einer Überdosierung kann es zu mehreren Nebenwirkungen kommen, welche vor allem den Magen-Darm-Trakt betreffen. Das Medikament ist auch für eine langfristige Behandlung geeignet und kann daher bis zur Heilung der Krankheit eingenommen werden. Die Länge der Therapie entscheidet hierbei schlussendlich der Arzt.

Kopfschmerzen, Entzündung der Luftwege, Kopfschmerzen - Die häufigsten Nebenwirkungen

Diese Nebenwirkungen sind häufig:

  • allergischen Reaktionen
  • Anstieg des Blutzuckerspiegels
  • Kopfschmerzen
  • Entzündung der Luftwege
  • Übelkeit
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Blähungen
  • Verdauungsstörungen
  • Sehstörungen
  • ungewöhnliche Blutungen
  • Blutergüsse
  • Benommenheit
  • Gedächtnisverlust
  • Kribbeln in den Fingern und Zehen

Vorsicht bei diesen Sortis-Nebenwirkungen

Leider ist auch das Auftreten einer schwerwiegenden Nebenwirkung nach der Einnahme von Sortis nicht ausgeschlossen. So kann es zu schweren allergischen Reaktionen kommen, die sich mit Schwellungen im Gesicht, der Zunge und im Hals bemerkbar machen. Diese können wiederum zu schweren Atemstörungen führen. Wird eine derartige schwerwiegende Nebenwirkung beobachtet, muss das Medikament umgehend abgesetzt und Ihr Arzt kontaktiert werden.

Besondere Warnhinweise bei Sortis

Bei der Einnahme von diesem Medikament sollte auf Alkohol und das Trinken von Grapefruitsaft verzichtet werden. Letzteres kann die Wirkung von diesem Arzneimittel verstärken und somit Nebenwirkungen hervorrufen.

Inhalte

NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr SIcherheit im Leben

Bis zu 5 Medikamente überwachen
Automatische Sicherheitshinweise
Individuelle Nebenwirkungs-Profile
Vergleich mit anderen Patienten
Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen
 

Meine Nebenwirkung online melden

Sie leiden unter Nebenwirkungen durch eines Ihrer Medikamente oder haben einen Verdacht? Melden Sie Ihre Beschwerden jetzt diskret online und tragen Sie aktiv zur Arzneimittelsicherheit für sich und andere bei.

Ihre Daten werden zu 100% vertraulich behandelt