Torasemid - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Artikel geprüft von: Dr. med. Maria Lutz

Torasemid ist ein harntreibendes Medikament, das den gleichnamigen Wirkstoff enthält. Es gehört zur Gruppe der sogenannten Diuretika. Als solches wirkt es an der Henle’schen Schleife, einem Teil des harnbildenden Systems der Nieren, und fördert somit die Harnausscheidung. Das Medikament wird bei Bluthochdruck, Ödemen (Wasseransammlungen), oder Ergüssen aufgrund einer Herzinsuffizienz eingesetzt.

Inhalte

MedWatcher logo

Jetzt NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr Sicherheit im Leben. 

Jetzt 4 Wochen gratis testen

Danach zum Preis von einem Kaffee pro Monat

0,99 € / Monat, jederzeit kündbar

  • Bis zu 5 Medikamente überwachen
  • Automatische Sicherheitshinweise
  • Individuelle Nebenwirkungs-Profile
  • Vergleich mit anderen Patienten
  • Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen

Anwendung von Torasemid

Torasemid sollte nicht mehr als 20 mg pro Tag eingenommen werden. Achten Sie bei der Einnahme auf ausreichend Flüssigkeit. Das Medikament ist für Kinder unter zwölf Jahren nicht geeignet. Die Behandlung wird mit täglich 1 Tablette (5 mg) begonnen. Ist die Dosis unzureichend, kann diese auf bis zu 20 mg pro Tag gesteigert werden. Höhere Dosierungen finden in Ausnahmefällen, zum Beispiel bei dialysepflichtigen Patienten, Anwendung. Bitte beachten Sie, dass sich die Dosierungsangaben auf Torasemid AL 5 mg beziehen.

Kaliummangel, Ausschlag, Juckreiz - Die häufigsten Nebenwirkungen

Häufig kommt es zu den folgenden Nebenwirkungen:

  • verstärktes Ungleichgewicht des Säure-Basen-Haushalts (metabolische Alkalose)
  • Kaliummangel (Hypokaliämie)
  • Störungen im Salz- und Wasserhaushalt
  • Juckreiz
  • Ausschlag

Gelegentliche Nebenwirkungen bei Torasemid

Gelegentlich treten diese Nebenwirkungen auf:

  • Taubheits- und Kältegefühle in den Gliedmaßen
  • Sonnenempfindlichkeit der Haut

Vorsicht bei diesen Torasemid-Nebenwirkungen

Leider ist auch das Auftreten einer schwerwiegenden Nebenwirkung nach der Einnahme des Arzneimittels nicht ausgeschlossen:

  • schwere allergische Reaktionen (Stevens-Johnson-Syndrom, toxisch epidermale Nekrolyse)
  • Bluteindickung und verminderte Durchblutung des Herzmuskels und Gehirns
  • Verwirrtheitszustände
  • erniedrigter Blutdruck (Hypotonie)
  • Herzrhythmusstörungen (Arrhythmien)
  • Engegefühl im Brustbereich (Angina pectoris)
  • Herzinfarkt
  • Bewusstseinsverlust

Besondere Warnhinweise bei Torasemid

Insbesondere Personen mit einer schweren Leberfunktionsstörungen sind für das Auftreten schwerer Nebenwirkungen gefährdet, da bei ihnen der Wirkstoff nicht mehr richtig ausgeschieden wird und sich somit im Körper anreichern kann. Bei ihnen sollte auf die Anwendung dieses Arzneimittels verzichtet werden. Bei Allergien gegen einen der Wirkstoffe muss Torasemid sofort abgesetzt werden.

Inhalte

Jetzt NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr Sicherheit im Leben. 

MedWatcher logo

Jetzt 4 Wochen gratis testen

Danach zum Preis von einem Kaffee pro Monat

0,99 € / Monat, jederzeit kündbar

  • Bis zu 5 Medikamente überwachen
  • Automatische Sicherheitshinweise
  • Individuelle Nebenwirkungs-Profile
  • Vergleich mit anderen Patienten
  • Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen

Meine Nebenwirkung online melden

Sie leiden unter Nebenwirkungen durch eines Ihrer Medikamente oder haben einen Verdacht? Melden Sie Ihre Beschwerden jetzt diskret online und tragen Sie aktiv zur Arzneimittelsicherheit für sich und andere bei.

Ihre Daten werden zu 100% vertraulich behandelt