Xusal - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Artikel geprüft von: Dr. med. Maria Lutz

Xusal ist ein antiallergisches Medikament, das den Wirkstoff Levocetirizin enthält. Es gehört zur Gruppe der sogenannten Antihistaminika. Als solches unterdrückt es die Wirkung des allergieauslösenden Botenstoffs Histamin, indem es dessen Bindungsstellen im Körper blockiert. Levocetirizin ist ein Antihistaminikum der 2. Generation. Diese gelangen, anders als die Wirkstoffe der 1.Generation, nicht oder kaum in Gehirn und Rückenmark und machen daher auch nur wenig müde.

Inhalte

Anwendung von Xusal

Es sollte nicht mehr Xusal als 5 mg pro Tag eingenommen werden. Achten Sie bei der Einnahme auf ausreichend Flüssigkeit.

  • Bei Kindern unter 6 Jahren sollte das Arzneimittel nicht angewendet werden. Xusal darf nur in der vom Arzt festgesetzten Dosierung eingenommen werden.
  • Es kann in höherer Dosierung bei Erwachsenen zu Schläfrigkeit und bei Kindern zu Erregung und Ruhelosigkeit mit anschließender Schläfrigkeit führen. Bitte beachten Sie, dass sich die Dosierungsangaben auf die jeweilige Wirkstoffstärke beziehen.

Mundtrockenheit, Kopfschmerzen, Müdigkeit - Die häufigsten Nebenwirkungen

Diese Nebenwirkungen sind besonders häufig:

  • Mundtrockenheit
  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit
  • Schläfrigkeit
  • Benommenheit
  • Abgeschlagenheit
  • Bauchschmerzen
  • flüchtiger Hautausschlag
  • Schwellungen
  • Muskelschmerzen
  • Juckreiz
  • Nesselsucht (Schwellung, Rötung und Jucken der Haut)
  • Übelkeit
  • Herzklopfen
  • erregtes Verhalten
  • Gewichtszunahme

Vorsicht bei diesen Xusal-Nebenwirkungen

Leider ist auch das Auftreten einer schwerwiegenden Nebenwirkung nach der Einnahme von Xusal nicht ausgeschlossen:

  • schwere allergische Reaktionen mit Atemnot, Schwellungen im Gesicht, im Bereich des Mundes oder Rachens (Angioödem)
  • Schüttelkrämpfe
  • Sehstörungen
  • Aggressivität
  • Leberentzündung (Hepatitis) und abnorme Leberfunktionswerte
  • plötzlicher Blutdruckabfall
  • Kollaps oder Schock (anaphylaktischer Schock)

Besondere Warnhinweise bei Xusal

Insbesondere Personen mit einer starken Einschränkung der Nierenfunktion (Niereninsuffizienz) sind für das Auftreten schwerer Nebenwirkungen gefährdet, weil bei ihnen der Wirkstoff nicht mehr richtig über die Nieren ausgeschieden wird und sich somit im Körper anreichern kann. Solche Personen dürfen das Medikament nicht einnehmen. Ein Richtwert für eine stark eingeschränkte Entgiftungsleistung der Nieren (Kreatinin-Clearance) ist ein Richtwert von unter 10 Milliliter pro Minute. Kinder unter 6 Jahren dürfen das Medikament ebenfalls nicht einnehmen. Bei Allergien gegen Levocetirizin oder ein anderes Antihistaminikum, muss es sofort abgesetzt werden.

Inhalte

Meine Nebenwirkung online melden

Sie leiden unter Nebenwirkungen durch eines Ihrer Medikamente oder haben einen Verdacht? Melden Sie Ihre Beschwerden jetzt diskret online und tragen Sie aktiv zur Arzneimittelsicherheit für sich und andere bei.

Ihre Daten werden zu 100% vertraulich behandelt